headerbild allgemein

Unsere Jungstoerche sind nun 3 Wochen alt. Leider haben es, wie schon befürchtet, nur zwei geschafft . Aber die halten die Alten
schön auf Trapp. Die Alten lassen  die zwei Kleinen nun schon kurzzeitig allein. Überwiegend um Wasser zu holen. Und auch hier ein gut zweiminütiges Video.
F.Schuster 12.06.2018 
2018Jungstoerche14Tage 002018Jungstoerche14Tage 052018Jungstoerche14Tage 06

Vor zwei Tagen habe ich mir über den dritten Jungstorch noch Gedanken gemacht, nun ist er da und 
butzmunter .
F.Schuster 24.05.2018 3Jungstoerche2018 01
3Jungstoerche2018 00

Die Stoerche haben nun einen Monat fleißig die drei Eier bebrühtet. Das Ergebnis bis heute könnt Ihr in den Bildern und in einem reichlich 2 Minuten langen Clip auf YouTube  sehen. (Für den Clip bitte einfach auf "YouTube" klicken!)
Am Pfingstsonnabend schlüpfte der erste Jungstorch. Am Pfingstmontag der zweite. Mutter oder Vater, -wer kann das schon unterscheiden-, füttern sehr liebevoll und permanent wird auf Stubenreinigung geachtet. Hoffendlich wartet der Dritte nicht so lang. Voriges Jahr haben die beidenmGroßen dem Nachzügler alles weggefressen , weil er sich nicht behaupten konnte..
Wir melden uns, wenn es Neues gibt.
22.05.2018 F. Schuster Jungstoerche218 04
Jungstoerche218 00Jungstoerche218 01Jungstoerche218 03

Seit gestern ist das 2018iger Storchenpaar komplett. Herr Storch kam am 7.04. und gestern gegen 10:00Uhr 
flog Frau Storch ein. Nach erster Nerstpflege waren beide sehr mit sich beschäftigt, damit bald Eier im Nest
liegen. Wünschen wir unseren schönen Frühlingsboten ein erfolgreiches Storchenjahr. Natürlich können Interessierte
auch dieses Jahrt wieder einen Blick ins Storchennest werfen. Einfach vorbeikommen und fragen. Storchenvater
Helmut hilft.
StorchAnkunft2018 23StorchAnkunft2018 24F.Schuster, 10.04.2018

Fast 40 Paare trafen sich am Sonntag zur traditionellen Fastnacht. Bei wunderschönem aber a...kalten Wetter,
zogen die Paare vom Sportplatz zur Bushaltestelle und dann bis zur Kreuzung an der Schulstraße.
An der Bushaltestellen wurde das Gruppenfoto zelebriert. Die lustige und spielfreudige Kapelle brachte viel
Schwung in Tänze der Paare oder mit den anwesenden Zuschauern.
F.Schuster, 27.02.2018   PS: Wer möchte kann Video und weitere Fotos per Mail bei mir bekommen. Kontakt  / Administrator
Fastnacht2018 06aFastnacht2018 18aFastnacht2018 84aVideo auf YouTube

In diesem Jahr kamen ca. 80 Besucher ins Dorfgemeinschaftshaus. Bürgermeisterin, Kerstin Jaser begrüßte als Vertreterin des Amtes Frau Lysann Ryback und alle Anwesenden. Sie wünschte allen Einwohnern der Gemeinde ein gesundes und gutes neues Jahr, vor allem Gesundheit.
Es folgten statistische Angaben: Unsere Gemeinde zählte zum Stichtag 31.12.2017 (+-0 zu 2016)  520 Einwohner: 259 weibliche und 261 männliche. 2017 wurden wie im Vorjahr 3 Kinder geboren. 24 Einwohner sind zu- und 24 weggezogen. Der älteste Einwohner (Herr A.P.) wird in diesem Jahr 95 Jahre alt werden. Die älteste Einwohnerin (Frau A.C.) ist 90. Es lagen 48 Gewerbeanmeldungen vor. Im Jahre 2017 gab es 1 Abmeldungen und 1 Anmeldung.
Nach der namentlichen Nennung (7) folgte eine Schweigeminute für die 6 Verstorbenen.
Anmerkung: Rein rechnerisch sind diese Zahlen auch zu 2016 nicht immer plausibel.
2017 wurden 8 Gemeindevertretersitzungen durchgeführt Es wurde Beschlüsse zugestimmt bzw. sind sie abgelehnt worden. Frau Jaser dankte den Gemeindevertretern für die ehrenamtliche Arbeit mit dem Hinweis, dass es nicht immer einfach ist, diese mit Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen. Sie stellte erneut die Gemeindevertreter mit ihren Aufgaben vor.
Sie informierte über viele weitere Sitzungen im Amt, an denen sie bzw. die Gemeindevertreter teilgenommen haben.
Sie bedankte sich ganz herzlich im Namen der Gemeinde bei allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren im Amt. Guhrow selbst hat ja keine FFw mehr und wird daher von denen der anderen Amtsgemeinden mit betreut.
Sie erinnerte daran, dass sie jeden dritten Donnerstag im Monat ab 17 Uhr zum Sprechtag im Gemeindebüro anzutreffen und auch jederzeit telefonisch erreichbar ist - meist über ihren persönlichen Sekretär, dem sie an dieser Stelle dankte.
Sie bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Leitung und den Mitarbeitern des Amtes Burg.
Mit den geringen zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln wurden die kommunalen Gebäude und Flächen aufgewertet und erhalten. Das sind: Das Dorfgemeinschaftshaus, der Freizeittreff, der Sportplatz, der Friedhof unter anderem mit ihren Energie- und Wasserkosten. 2017 wurde ein neuer Rasentraktor mit Unterstützung des Bauhofes beschafft (Erforderlich nach Diebstahl des alten im Herbst 2016). In 2017 wurden alle Straßenlaternen auf LED-Leuchtmittel umgerüstet. Die Finanzierung erfolgte zu 90 % aus Fördermitteln und die restlichen 10 % wurden im November erfreulicherweise über eine Bedarfszuweisung durch das Ministerium des Innern und für Kommunales abgedeckt. Diese 10 % können dadurch in diesem Jahr zusätzlich verplant werden. Mit weiteren Fördermitteln wurde im Kreuzungsbereich Lindenstr./Spreeweg/Wiesenweg/Schulstr. das Pflaster durch eine Asphaltdecke ersetzt. Die früher vom Lärm belästigten Anwohner sind der Gemeinde dafür dankbar. Endlich konnte mit Unterstützung einer neuen Kollegin im Amt auch die Riss-Sanierung im Wüstenrot-Ring und der Ringstraße erfolgen. Durch eine gute Vorbereitung wurden hier nicht alle eingestellten Mittel benötigt. Zur Erleichterung des Arbeit des Gemeindearbeiters wurde der alte Wasserschacht auf dem Friedhof komplett umgestaltet.
Da sich die Gemeinde im Haushaltssicherungskonzept befindet (daher ist keine Kreditaufnahme möglich) und nur geringe Mittel zur Verfügung stehen sind für 2018 keine großen Vorhaben möglich. Folgendes ist geplant: So tatsächlich erforderlich muss die Pumpe der Beregnungsanlage des Sportplatzes erneuert werden. 2017 rettete der häufige Regen das Sportplatzgrün. Eine große Aufgabe ist die Lösung des Schulbus-Problems zur Grundschule in Briesen. Mit Beschluss der Gemeindevertreter vom 28.11.2017 wird dieses Thema an den zuständigen Amtsausschuss herangetragen. Herr Engelking führte dazu aus: Die aktuell 26 Kinder haben die Möglichkeit, durch den dunklen Wald zu Fuß zur Grundschule zu laufen oder mit den öffentlichen Bus (Thermenlinie47) ca. 500 Meter bis zur nächsten Haltestelle zu fahren und von dort bis zur Schule zu laufen. Kinder der anderen Gemeinden können bis zur Haltestelle an der Schule im Schulbus fahren. Ziel der Gemeindevertreter und der betroffenen Eltern ist es, dass auch die Guhrower Kinder bis zur Schule gefahren werden. Zur Unterstützung dieser Initiative wurde eine Unterschriftenliste ausgelegt.
Es folgte der Dank für Ordnung und Sauberkeit vor den Grundstücken und Hinweis auf die Ordnungsbehördliche Verordnung… Diese sollte schon 2017 angepasst werden. Das ist aber noch in Arbeit. Im § 13 ist geregelt, dass an Sonn- und Feiertage sowie an Samstagen in der Mittagszeit von 12:00 bis 15:00 Uhr Ruhe zu halten ist. Dies ist bitte einzuhalten. Appell an alle Hundebesitzer doch bitte an Leinen und Tüten zu denken. 
Es folgte ein kurzer Rückblick auf die Veranstaltungen in 2017: Fastnacht, Maibaumaufstellen mit Muskelkraft, Seniorenausflug zu Eierlikör und per Dampfer, Hahnschlagen, Halloweenparty für die Kinderchen, Lichterfest mit Posaunenchor und Weihnachtsmann, Seniorenweihnachtsfeier mit der Nachwuchsband. Dank an alle Organisatoren und Helfer. Nicht zu vergessen ist die Teilnahme am Heimat und Trachtenfest mit der Darstellung des Maibaumaufstellens. Im nächsten und in diesem Jahr ist erneut die Teilnahme vorgesehen. Weitere Mitmacher sind gern gesehen.
Hinweis, dass aus Datenschutzgründen zu runden Geburtstagen und anderen Jubiläen öffentlich nur gratuliert werden kann, wenn das schriftliche Einverständnis des Jubilares vorliegt. Formblätter sind bei der Bürgermeisterin erhältlich. Siehe auch Burger Spreewaldzeitung 1/2016 Seite 13
Folgende Veranstaltungen sind aktuell für 2018 terminiert: 17.2.2018 Zampern, 24.2.2018 Fastnacht (Anmeldung ab sofort bei Lysann), 2.3.2018 19:00 Uhr Jahreshauptversammlung des Sportvereins.
Auf die Frage zum Breitbandausbau an der Burger Chaussee konnte nur allgemein geantwortet werden.
Es gab Dank an den Gemeindearbeiter verbunden mit dem kritischen Hinweis, dass es zwei Familien in unserem Ort nicht schaffen, den Radweg zur Spree sauber zu halten. Fahrradtouristen finden unseren Ort schön aber mit dieser Ausnahme. Die Bürgermeisterin notierte sich dieses.
Es stellte sich ein im Oktober „zugezogenes“ Paar vor.
Der Vorschlag der Gemeindevertretung, das am Abend gesammelte Geld als Rücklage für die 550 Jahrfeier in 2019 zu verwenden wurde nach kurzer Diskussion mit großer Mehrheit angenommen. Als Termin der Feier ist das Wochenende 14./15. September 2019 geplant.
Woklapnica2018 01Woklapnica2018 03
Siegfried Berthold (übernimmt keine Haftung für Hörfehler),  5. Januar 2018

Zum Seitenanfang