headerbild allgemein

Unsere Störche verhalten sich dies Jahr merkwürdig. Am 10.04. kam der zweite Storch. Hatte aber einen Begleiter im Schlepp, der sich nicht störte am Paarungsverhalten der beiden. Anschließend war Frau Storch zwei Tage weg. Dann war wieder Kuschelzeit. Inzwischen ist sie immer mal zwei Tag nicht im Nest. Viel Hoffung auf Nachwuchs scheint es diese Jahr nicht zu geben. Heute sind beide wieder zusammen und paaren sich. Im Nest sind noch keine Eier. Verteilt Frau Storch ihre Eier etwa auf mehrere Horste? Die Eiablage ist jedenfalls nah.
F.Schuster 19.04.2017 ZwStorchAnk17 12ZwStorchAnk17 02ZwStorchAnk17 06

Unsere Storchensaison 2017 hat begonnen. Am Freitag, den 31.03.2017, kam unser erster Storch. So richtig gefallen hat ihm sein altes Heim noch nicht. Am Montag hat dann der "Nestputzer" alles für die Saison vorbereitet. Meister Storch stolzierte erfreut durch sein sauberes Heim und klapperte anschließend nach seiner Partnerin.
F.Schuster, 04.04.2017
Storch2017Nestputz1

Storch2017NestPutz2

Storch2017Nestputz3

Rund 90 Besuchern kamen teilweise mit etwas Verspätung ins Dorfgemeinschaftshaus.Erfreulich in diesem Jahr: Fast alle Gemeindevertreter waren anwesend und obwohl es gleichzeitig viele weitere Veranstaltungen gab, war auch das Amt vertreten. Deren Führungskräfte waren an den Brennpunkten im Einsatz – also nicht in Guhrow.Die Bürgermeisterin, Kerstin Jaser begrüßte die Anwesenden und freute sich über ähnlich reges Interesse wie im vergangenen Jahr. Sie wünschte allen Einwohnern der Gemeinde ein gesundes und gutes neues Jahr, vor allem Glück, Zufriedenheit, viel Spaß in den Familien, mit den Familien, mit den Freunden - also ein gutes neues Jahr und informierte über folgendes:
Es folgten statistische Angaben: 
Unsere Gemeinde zählte zum Stichtag 31.12.2016  520 Einwohner: 259 weibliche und 261 männliche. 2016 wurden 3 Kinder geboren. 12 Einwohner sind weg- und 20 zugezogen. In diesem Jahr wird die älteste Einwohnerin (Frau G.) 96 und der Älteste (Herr A.P.) 94. Es lagen 47 Gewerbeanmeldungen vor. Im Jahre 2016 gab es 15 Abmeldungen und 1 Anmeldung.
Nach der namentlichen Nennung folgte eine Schweigeminute für die 8 Verstorbenen.
2016 gab es 7 Gemeindevertretersitzungen. Nach sehr sachlicher Diskussion waren 14 Beschlüsse zu fassen bzw. abzulehnen gewesen. Frau Jaser dankte den Gemeindevertretern für die ehrenamtliche Arbeit mit dem Hinweis, dass es nicht immer einfach ist, diese mit Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen.

Sie informierte über viele weitere Sitzungen im Amt, an denen sie bzw. die Gemeindevertreter teilgenommen haben:
Im Amtsausschuss und im Planungs- und Finanzausschuss wurde die Gemeinde durch sie selbst bzw. Frau K. Koppermann vertreten, im Schulverband Frau Miesler bzw. Frau Lemanski, im KiTa-Ausschuss Herr Engelking bzw. Frau Lemanski, im Trink- und Abwasserzweckverband Herr Blaschke bzw. Herr Judek und im Wasser- und Bodenverband Frau E. Koppermann.
Sie bedankte sich ganz herzlich im Namen der Gemeinde bei allen und besonders den Guhrower Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren im Amt. Guhrow selbst hat ja keine FFw mehr und wird daher von denen der anderen Amtsgemeinden mit betreut.
Mit einem Augenzwinkern erinnerte sie daran, dass sie ja voll berufstätig sei, jeden dritten Donnerstag im Monat ab 17 Uhr zum Sprechtag im Gemeindebüro anzutreffen und auch jederzeit telefonisch erreichbar ist - meist über ihren persönlichen Sekretär, dem sie an dieser Stelle dankte.
Sie bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Leitung und den Mitarbeitern des Amtes Burg und begrüßte an dieser Stelle deren anwesende Angestellte.
Mit den geringen zur Verfügung stehenden Haushaltsmitteln wurden die kommunalen Gebäude und Flächen aufgewertet und erhalten. Innerhalb des Haushaltssicherungskonzeptes war nicht mehr möglich.
Auf Grund von Bestimmungen der Sicherheit und der Straßenverkehrsordnung musste der Aufstellplatz für den Maibaum und das Lichterfest mit Hilfe der Domowina auf dem Dorfanger neu geschaffen werden.
Sie konnte erfreut berichten, dass die Gemeindevertretung einstimmig beschlossen hatte, dass die Grabstelle des langjährigen, in Guhrow praktizierenden Landarztes, Herrn Dr. Eberhard Fröhlich (5.7.1911 – 22.3.1990) auf Kosten der Gemeinde auch zur Freude seiner Familie weiter gepflegt wird. Wer mehr über den Doktor erfahren möchte, hier der Link zu einem Artikel in der Spreewaldzeitung: 2016_Nr._13_Seite_5
Auch das Kreuz auf der Grabstelle der Familie Zerna wurde mit Gemeindemitteln wieder befestigt.
Am 24.11.2016 gab es einen sehr interessanten Wendischen Nachmittag, in dem über historische Tonaufnahmen der Guhrower Mädchengruppe von 1928 (Enthalten auf eines CD zum Heft: Schlagwort Wendisch) und das Wirken des Pfarrers Zerna insbesondere in Guhrow informiert wurde. Gezeigt wurden auch historische Filmaufnahmen aus dem Dorf. Im April soll es einen weiteren Nahmittag zu diesen und weiteren Themen geben.
Das Heimat- und Trachtenfest in Burg wurde nach langer Pause zum zweiten Mal wieder durch die Gemeinde bereichert. Dank an die Aktiven, die ja auch schon für dieses Jahr wieder planen. Bereitschaftserklärungen, Anregungen und Spenden koordiniert Frau K. Koppermann.
Erinnerung an die schöne Seniorenausfahrt nach Sebnitz und Bad Schandau. Begeisterte Information über die Seniorenweihnachtsfeier mit der Nachwuchsband NaUnd.
Trotz Haushaltssicherungskonzept werden auch 2017 die kommunalen Flächen und Gebäude betreut. Es sollen neue Möbel für die Küche im Gemeinschaftshaus beschafft werden und mit eine außerplanmäßigen Finanzspritze die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik begonnen werden. Dies soll sich langfristig rechnen.
Auch der 2016 gestohlen Rasentraktor soll ersetzt werden. Nach Aussage der Polizeidirektion besteht keine Hoffnung auf Wiederkehr.
Dank für Ordnung und Sauberkeit vor den Grundstücken und Hinweis auf die Ordnungsbehördliche Verordnung… Diese soll 2017 angepasst werden.
Appell an alle Hundebesitzer doch bitte an Leinen und Tüten zu denken. Hinweise auf Verstöße bitte an die Bürgermeisterin bzw. die Halter direkt ansprechen.
Hinweis, dass aus Datenschutzgründen zu runden Geburtstagen und anderen Jubiläen öffentlich nur gratuliert werden kann, wenn das schriftliche Einverständnis des Jubilares vorliegt. Formblätter sind bei der Bürgermeisterin erhältlich. Siehe auch Burger Spreewaldzeitung 1/2016 Seite 13.
Info zur Befragung von Einwohnern und Gästen des Amtes durch das Amt mit Unterstützung der BTU Cottbus-Sentenberg: Was führt Gäste in den Kurort Burg (Spreewald)? Was gefällt den Einwohnern an ihrem Heimatort? Was wünschen sich die Unternehmer?
Das Amt bittet um rege Beteiligung der Einwohner noch bis 19.01.2017. Siehe auch Amtsblatt 11/2016 Seiten 7 und 8. Abgabe im Amt oder bei der Bürgermeisterin, die auch Formulare dabei hatte.
Bitte des Sportvorstandes: Info zur Wahlversammlung am 17. Febraur 2017 ab 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus.

 Fragen?

Von Frau E. Sch. gab es den Hinweis, dass sie es erwähnenswert findet, dass die Fußballer 2016 in die Landesklasse aufgestiegen sind und damit die Bekanntheit der Gemeinde weiter steigern. Dank an Mannschaft, Trainer, Platzwart, Fans und Sponsoren.
Jenifer überbrachte den Dank des Posaunenchores für das schöne Erlebnis beim Lichterfest und sie kommen gerne wieder. Schön, dass sie jetzt auch Licht zum Notenlesen haben.
Für den Sportvorstand bat Herr U.H. um die Rückgabe von ausgeliehenen Bierzeltgarnituren und Bezahlung noch offener Leihgebühren. Hinweis: Wir finanzieren uns aus Beiträgen …
Jenifer Dünnbier gratulierte im Namen der Ortsgruppe auf wendisch zum neuen Jahr und informierte zu Aufgaben, Struktur und Finanzierung der Domowina. Link zum Vorstand der Ortsgruppe
Die Orstgruppe der Domowina hat einen eigenen Auftritt auf der Hompage des Sportvereins - also hier.
Dort findet man auch alle aktuellen Infos zusätzlich zu den Flyern und auch Infos zum reibungslos laufenden Ausleihgeschäft.
Aktuell 90 Mitglieder. Weitere Mitglieder sind herzlich willkommen.
Carsten Klose informierte über die Aktivitäten Domowina-Ortsgruppe 2016:
Fastnacht 2016 bei schönem Wetter mit 34 und 3 Kinderpaaren … (Im Video hatte ich 1 Paar mehr gezählt)
Tanz in den Mai, neue Konstruktion für den Maibaum, der jetzt traditionell aufgestellt wird: Das Dorf hält zusammen – alle ziehen an einen Strick.
48 Stundenprojekt   Dank an „erfahrenere Jugend“
Domowina-Ausflug in die Krabat-Mühle
(etwas später): Dank an Beteiligte und Geber bei der sehr schönen Halloweenparty

Was ist für 2017 geplant:
-Jahreshauptversammlung am 11. Januar 2017
-140. Fastnacht am 25.2.2017  Zampern am 18.2.2017
-Osterfeuer wieder als gemeinsames Feuer angedacht
-Maibaumfest – bitte an Handschuhe denken – der Strick ist eben rauh … am 30.4.2017
-Erneuerung der „Schwarzen Bretter“
-Domowina-Ausflug am 27.05.2017 mit Weinverkostung in Granow
-Erntedankfest mit Hahnschlagen am 17.9.2017 (2016: Weniger wie 5 Interessenten führten zum Ausfall …) Einwurf von Katrin: Die Frauen waren schon da, es fehlten die Jungs …
-Halloween-Party am 31.10.2017
-Lichterfest am 2.12.2017
Bitte Infos an den „Schwarzen Brettern“ und auf den Postwurfsendungen beachten. Letztere sind jetzt auf farbigen Papier, damit sie nicht mit den Schrott- oder Altkleidersammlungszetteln gleich in der blauen Tonne landen.
Von den 20 Zugezogenen stellten sich 2, die Familie Ackermann vor. Sie sind aus der Oberlausitz ihren Kindern in den schönen Spreewald gefolgt. Sie wohnen hier altersgerecht fühlen sich sehr wohl. 
Woklapnica2017 26

Siegfried Berthold (übernimmt keine Haftung für Hörfehler),  7. Januar 2017

Im Internetauftritt des Eigenbetriebes Abfallwirtschaft ist auch der Abfallkalender für Guhrow 2017 zu finden. Hier zusätzlich eine 2xA4-Druckvariante für den eigenen Gebrauch: Abfallkalender2017

Siegfried Berthold, 2.1.2017

Zum Seitenanfang